Dian Diaman

Guten Tag, mein Name ist Dian Diaman und ich bin 28 Jahre alt. Ich kandidiere als Direktkandidat für den Wahlkreis Billstedt-Süd (WK 16). Zurzeit widme ich mich dem Studium der Physik im Master mit dem Schwerpunkt Laserphysik und arbeite halbtags in der mathematischen Abteilung der Signal Iduna Lebensversicherung.

In meiner Freizeit spiele ich Badminton beim TV Gut Heil Billstedt und leite das Training der Nachwuchsspieler. In der warmen Jahreszeit schraube ich an meinem Oldtimer Motorrad oder nutze die Zeit für eine längere Ausfahrt. Hierbei ist der Weg das Ziel.

Nach meinem Abitur habe ich erkannt, dass sich der Stadtteil Billstedt, wo ich geboren und aufgewachsen bin, nicht so entwickelt wie ich es mir vorstelle. Daher habe ich mich im Jahr 2011 entschlossen der FDP beizutreten und bin seit 2014 Vorsitzender des Kreisverbandes Billstedt-Horn-Billbrook.
In meinen Augen ist es ein Problem, dass die Stadtteile immer mehr zu reinen Wohngebieten verdichtet werden. Das kulturelle Leben im Stadtteil kommt zum Erliegen, weil es kaum noch soziale Treffpunkte wie Kneipen, Restaurants oder Billardcafés gibt.

Ein Stadtteilhaus wie die „Horner Freiheit“ für die Quartiere in Billstedt würde die Lebensqualität steigern. So könnte man beispielsweise ein Café, Seminarräume für Schach- und Sprachkurse und Sanitäranlagen in einem Gebäude vereinen.
Aber auch auf kommunalpolitischer Ebene  sind viele Aspekte verbesserungswürdig.
Zum einen findet kein ordentlicher Austausch zwischen Bürgern und Politik statt, sodass keine aktive Bürgerbeteiligung stattfinden kann und zum anderen werden die Sorgen und Bedenken der Bürger von den regierenden Parteien nicht ernst genommen. Das kann ich als Liberaler so nicht hinnehmen.

Eine erfolgreiche Kommunalpolitik muss es zum Ziel haben einen sozialen und kulturellen Aufschwung vor Ort herbeizuführen.