Gemeinsam eine Lösung finden

Gepostet am 27. August 2018

 

Der Hansaplatz in St. Georg kommt nicht aus den Schlagzeilen heraus. Der städtebaulich attraktive Platz mit dem markanten Brunnen, nur ein paar Schritte vom Hauptbahnhof entfernt, ist Abend für Abend Treffpunkt von Trinkern, Drogenabhängigen und Prostituierten – und das schon seit Jahren. Das kann so nicht bleiben, bemängelt Ewald Aukes, Bürgerschaftsabgeordneter aus Hamburg-Mitte. „Alle bisherigen Initiativen des Bezirks oder des Senats haben zu keiner nachhaltigen Verbesserung der Situation am Hansaplatz und seinen Nebenstraßen geführt und sind wirkungslos verpufft. Sowohl Anwohner als auch Besucher erwarten, dass sich die Situation ändert und der Platz sicher genutzt werden kann.“ Aukes‘ Antrag, ein nachhaltiges Konzept zu erarbeiten, das vor allem Sicherheitsfragen und die Interessen der Anwohner rund um den Hansaplatz stärker berücksichtigt, wurde in den Innenausschuss überwiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.