FDP will mehr Fahrrad- und Car-Sharing für Hamburger Osten

Gepostet am 11. April 2019

11. April 2019 – Die FDP will für mehr Mobilität im Hamburger Osten sorgen: „Die Innenstadt ist bereits gut mit Car-Sharing und Stadtrad-Angeboten abgedeckt. In Billstedt und Horn gibt es jedoch viel zu wenig davon“, urteilt Moritz Knüppel, Mitglied im Kreisvorstand der FDP. Für die rund 110.000 Einwohner in Billstedt und Horn stehen gerade einmal vier Stadtrad-Stationen zur Verfügung. Bei Car-Sharing-Angeboten sieht es auch nicht besser aus.

Die FDP fordert deshalb das Bezirksamt Mitte auf, den Druck auf Car-Sharing-Anbieter zu erhöhen, um kurzfristig Angebote entlang des Schiffbeker Wegs und rund um das EKZ Manshardtstraße auf den Weg zu bringen. Langfristig soll auch der Billstedter Osten angebunden werden.

Weitere Stadtrad-Stationen schlagen die Freien Demokraten in der Nähe der Helmut-Schmidt-Universität sowie an den U-Bahn-Stationen Merkenstraße, Steinfurther Allee und Mümmelmannsberg vor. Das Sonnenland in Billstedt und die Märchensiedlung in Horn sollen mit Stadtrad-Stationen erschlossen werden, ebenso der Öjendorfer Park. Darüber hinaus können entsprechende Fahrrad-Angebote an den S-Bahn-Stationen Moorfleet und Teifstack dazu dienen, die Arbeitsplätze im Gewerbegebiet Billbrook an die Wohngebiete in Billstedt und Horn anzubinden.

„Wenn wir wollen, dass Hamburger vom eigenen PKW auf andere Verkehrsmittel umsteigen, brauchen wir attraktive Angebote nicht nur in der Hamburger City, sondern auch in den großen Stadtvierteln im Osten“, so Moritz Knüppel. „Gleichzeitig würden solche Sharing-Angebote für Jugendliche in Billstedt und Horn mehr Mobilität und soziale Teilhabe ermöglichen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.