17.706 Straftaten in elf Monaten

Gepostet am 14. Januar 2018

Aus einer kleinen Anfrage des SPD Abgeordneten Schreibers in der Hamburger Bürgerschaft ging hervor, dass in St.Georg innerhalb der letzten 11 Monate 17.706 Straftaten von der Polizei aufgenommen wurden.

St.Georg ist einer der beliebtesten Stadtteile innerhalb unseres Bezirks. Rund um die Lange Reihe kann man in kleinen Geschäften flanieren oder es sich in den Restaurants gut gehen lassen. Auch als Wohnort wird St.Georg immer beliebter.

Doch es gibt auch die Schattenseiten von St.Georg – rund um den Hansaplatz und den Steindamm erleben wir tagtäglich Straftaten. Vor allem im Bereich des Drogenhandels und der Prostitution soll die Hamburg Polizei in diesem Jahr 17.706 Straftaten registriert haben.  Zum Vergleich: Auf St. Pauli waren es etwa 20.000 und 7.500 in Billstedt.

Als Freie Demokraten haben wir dieses Problem schon lange angemerkt und begrüßen daher das Vorantreiben der Task Force Betäubungsmittel (BtM) im Bezirk. Die polizeiliche Präsenz hat im letzten Jahr schon Wirkung gezeigt, insgesamt konnten ca. 2.000 Straftaten weniger erfasst werden. Die Task Force muss daher verstärkt mit personellen und materiellen Ressourcen ausgestattet werden.  Wir sind jedoch bestürzt über die Haltung des Bezirksamtsleiters Falko Droßmann, der laut Medienberichten davon ausgeht, dass Drogenhandel und Prostitution ein fortwährendes Problem sein wird. Dies zeigt eine Haltung von Resignation, denn Aufgabe einer guten Politik darf es nicht sein, den Status Quo als gegeben hinzunehmen.

Gemeinsam mit den Anliegern vor Ort und dem Sozialraummanagement sollten daher individuelle und regionale Strategien zur Bekämpfung der Straftaten entwickelt und umgesetzt werden.

1 Kommentar zu “17.706 Straftaten in elf Monaten”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.